Featured Article

Was haben das heutige Frankfurt und die Römer gemeinsam?!

Was haben das heutige Frankfurt und die Römer gemeinsam?!

Ein Archäologe könnte da jetzt so einiges aufzählen, denn Frankfurt lag damals schon an einem der wichtigsten Knotenpunkten des Römischen Reichs. Bei Ausgrabungen in den 70er Jahren fand man in unmittelbarer Nähe des Doms bereits Überreste einer römischen Anlage. Es wird vermutet, dass es sich hierbei um eine Militärstation mit Badanlage handelt. Aber nicht nur in der Innenstadt finden sich unzählige Funde aus der Römerzeit, sondern an mehreren Orten über ganz Frankfurt verteilt. Die meisten Entdeckungen machten die Archäologen im Nordwesten der Stadt entlang des Mains, wo auch zu damaliger Zeit der Limes entlanglief. In römischer Zeit liefen hier bereits mehrere Römerstraßen zusammen, welche die Möglichkeit zur Flussüberquerung boten.

Militärbasis vor den Toren der Stadt

Vor kurzem entdeckten Archäologiestudenten der Goethe Universität bei einer gewöhnlichen Lehrgrabung in der Nähe von Frankfurt auf einen weiteren römischen Fund: ein Kastell der 22. Legion. Ähnliche Funde sind bereits aus Groß-Gerau oder Ladenburg bekannt, jedoch waren die bisherigen Funde nicht eindeutig Militärisch. Man vermutet, dass dieses Kastell bis zu 500 Soldaten stationiert hatte, denn es lag an einem wichtigen Knotenpunkt um diesen Raum zu kontrollieren. Die Forscher fanden unzählige Keramik in verschiedenen Größen, Scherben von Amphoren und sogenannte Melonenperlen, die einen Beweis für eine berittene Einheit. Für eindeutigere Aussagen muss allerdings noch das Fundmaterial ausgewertet werden.

Der Sensationsfund

Derweil hat sich in Heddernheim ein wahrer Sensationsfund ereignet. Eigentlich sollte nur die Römerschule erweitert werden, doch auf was die Forscher dabei stießen, hatten sie nicht erwartet! Die Freilegung eines römischen Kulturplatzes mit 5 Tempeln ist einzigartig, darunter sogar ein Tempel des Gottes Dolichenus. Das Grundstück liegt im Zentrum der römischen Provinzhauptstadt Nida, die sich in den heutigen Gemarkungen Heddernheim und Praunheim befand. Diese Fundstelle galt als Verwaltungssitz der Civitas Taunensium und ist eine der Bedeutendsten innerhalb der römischen Provinz Germania Superior. Was den Ort so bedeutend macht ist die Tatsache, dass dieser Gottestempel bei Soldaten äußerst beliebt war. Bereits früher wurden hier Opfergaben dargebracht und verbrannt, wie zweifelsfreie Funde ergaben. Jetzt allerdings ist es möglich diese Weihgaben eindeutig zu zuweisen. Der Fund ist deswegen so bedeuten, weil die zugehörigen Tempelanlagen bis auf wenige Stellen unbekannt und kaum erfasst sind. Nach Abschluss der Grabungen werden mit Sicherheit eindeutige Beweise und weitere wichtige Kenntnisse vorliegen.

Auf römischen Pfaden wandeln

Dies sind nur einige der unzähligen Funde rund um Frankfurt. Natürlich gibt es noch weitaus mehr zu entdecken, nicht nur das Römische Museum bietet den richtigen Ort dafür, sondern auch die umliegenden Stätten. Nicht zuletzt läuft deswegen hier die Limes Straße entlang, auf der man auf alten römischen Wegen durch ganz Europa reisen kann. Um all diese Gedenkstätten, Museen und Plätze anschauen zu können, benötigt man als Tourist viel Zeit und einen fahrbaren Untersatz. Denn mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist es weitaus schwieriger auf allen Pfaden zu wandeln. Der Limousinenservice Driveline Frankfurt bietet seinen Fahrgästen mit einer Sightseeing Tour die Möglichkeit die Römische Geschichte Frankfurts näher kennen zu lernen.

Ägypten

Ägypten

Das Land Ägypten ist ein beliebtes Reiseziel dank seiner vielen Attraktionen, die einen Urlaub zum Relax- und Kultururlaub machen. Als Wiege der ältesten Zivilisation bietet das Land Ägypten zahlreiche Sehenswürdigkeiten und beeindruckende Monumente der Pharaonen. Der Weg im Urlaub in Ägypten kann auch in die pulsierende Metropole Kairo führen, in der das Leben der ägyptischen Bevölkerung hautnah mit zu erleben ist. Kairo bietet ebenso die Impressionen aus dem nahegelegenen Afrika wie die inspirierenden Eindrücke des Orients. Die Gegensätze uralter Tradition und eines modernen westlichen Lebens bieten eine beeindruckende Vielfalt, die einen Urlaub in Ägypten bereichern.

egypt
In Ägypten bietet auch der mächtige Nil sensationelle Urlaubsmomente, die unvergesslich bleiben. Das moderne Kairo ist am Nilufer angesiedelt und zeigt die Universität und andere prachtvolle moderne Bauten. Vor den Toren der 16 Millionen-Metropole bieten Fellachen unter Dattelpalmen zwischen grünen Feldern bäuerliche Impressionen, bevor die mächtigen Pyramiden von Gizeh besucht werden. Hier ist die berühmte Sphinx zu bestaunen, die geheimnisvoll in einer ultramodernen Lichtshow präsentiert wird. Ägypten bietet aber nicht nur in seinen antiken Monumentalbauten und seiner lebendigen Metropole jede Menge Eindrücke. Ägypten ist ein Urlaubsland mit ewig langen Stränden, an denen Relaxen und Sonnenbaden oder Wassersport angesagt ist.

Die Halbinsel Sinai erwartet ihre Gäste am Roten Meer in den Urlaubsorten Ras Mohammed und Sharm El Sheik, Nuweiba und Dahab sowie El Arish, die als die beliebtesten Ferienziele Ägyptens gelten. In idyllisch gelegenen Feriendörfern ist im Ferienhaus Individualurlaub geboten. Die Taucherzentren bieten sportliches Vergnügen. Wer von seinem Ferienhaus aus Richtung Süden wandelt, findet in Ras Mohammed einen beeindruckenden Mangrovenwald. Einmal mehr die Vielfalt des Landes Ägyptens beweisend. Urlaub im Ferienhaus in Ägypten ist Urlaub zum Träumen.

Monumente und historische Attraktionen

Monumente und historische Attraktionen

Es gibt zu viele, um sie alle an einem Wochende zu sehen, also ist es gut zu wissen, welche Sehenswürdigkeiten die besten sind. Glücklicherweise sind die beliebtesten dicht beieinander und man kann zu Fuβ hingehen.

Ein guter Startpunkt ist Palazzo Venezia und die Piazza Venezia. Dieses riesige, weiβe Gebäude wurde schon öfters als gigantische Hochzeitstorte oder Schreibmaschine beschrieben. Kurz gesagt, es ist pompös. Die Via Del Corso, Roms lange, zentrale Straβe, erstreckt sich von der Piazza Venezia bis zur Piazza Del Popolo. Folgen Sie dieser Straβe für 5 Minuten, biegen sie nach links ab und schon sind Sie beim Trevibrunnen.

karaan
Dieses schillernde Wasserspiel wurde im Film La Dolce Vita gezeigt und ist eine kultige Sehenswürdigkeit Roms. Werfen Sie eine Münze in den Brunnen und wünschen Sie sich etwas. Das Geld wird wöchentlich gesammelt und geht an eine lokale Wohltätigkeitsorganisation für obdachlose Menschen.

Überqueren Sie die Via Del Corso und gehen Sie in die sich schlängelnden Seitenstraβen mit dem Schild ‘Pantheon’. Dieser ‘Tempel für alle Götter’ ist für seine runde Decke mit einem Loch bekannt. Das Sonnenlicht kommt rein, aber der Regen bleibt drauβen, kluge Römer.

Gehen Sie nun zur Spanischen Treppe am Ende der Via Del Corso. Diese berühmte Treppe, die zur Villa Borghese (ein vornehmer, römischer Park) führt, ist im Frühling mit Blumen geschmückt und ist schon oft als romantischer Hintergrund in Filmen und schicki-micki Fotos verwendet worden.

Die Piazza Del Popolo am Ende der Via Del Corso ist ein beeindruckender Platz und führt ebenfalls zur Villa Borghese, wo Sie nicht nur eine Parkanlage mit einem See und Zoo finden, sondern auch moderne Kunst in der Galeria Borghese. Hier kann man einen ruhigen Tag verbringen.

…und dann natürlich das Kolosseum.

Es gibt nicht viel über diese Gebäude zu sagen, das noch nicht zu einem Klischee geworden ist, aber trotzdem: es ist gewaltig und nichts sieht besser aus als ein Foto vom Kolosseum bei Nacht, angestrahlt von Lichtern. Der Eintritt kostet 10 Euro and man kann sich sogar mit einem Gladiator fotografieren lassen. Kitschig, aber dafür sind Sie ja hier.

Das Forum Romanum grenzt hinten an den Circus Maximus (der antike Zirkus für Wagenrennen, der auch im Film Ben Hur benutzt wurde). Das Formum ist so gut erhalten, dass man sich lebhaft vorstellen kann, wie die Römer hier über die Steine liefen, in schattigen Gebäuden ausruhten und mit Palmblättern Luft zugewedelt bekamen. Schauen Sie sich das antike Parlament, die Gerichtshöfe und zivilen Häuser an.

Rom in aller Kürze

Rom in aller Kürze

Rom, die Hauptstadt Italiens ist schick und voll von gelassenem, mediterranem Flair. Diese uralte Stadt wird oft als Museum unter freiem Himmel bezeichnet und das ist auch nicht schwer zu verstehen: die palmengesäumten Straβen sind übersät mit archäologischen Stätten, von denen viele 2000 Jahre alt oder sogar noch älter sind.
Einerseits ist die Stadt sehr dicht besiedelt (2.7 Mio. Einwohner nach der letzten Zählung), andererseits wirkt sie in einigen Gegenden eher leer. Teilweise liegt dies im relativ kleinen Stadtzentrum mit wachsenden Vororten begründet, aber auch wegen der vielen Parks und Grünflächen, die Rom ein Gefühl von groβem Freiraum verleihen.

romeDas heiβt nicht, dass Roms Sehenswürdigkeiten keine Besucher anziehen. Die Vatikanischen Museen locken jedes Jahr 4 Mio. Besucher an und das Kolosseum sogar 4,5 Mio. Besucher. Das historische Zentrum Roms ist ein UNESCO Weltkulturerbe und zählt zu den 50 meistbesuchten Orten der Welt. Aber die Schönheit Roms ist nicht an die Grenzen der Stadt gebunden. Die Landschaft der Umgebung (denken Sie hier an die grünen Hügellandschaften aus dem Film Gladiator) bietet friedliche Ruhe im Gegensatz zum Chaos in der Stadt. Der Strand, 30 Minuten vom Stadtzentrum entfernt, ist ein Mekka für römische Sonnenanbeter und Feinschmecker, die gerne frischen Fisch am Meer genieβen.

Neben Kultur und Lifestyle, gibt es drei Gründe, warum wir die Stadt lieben: ihre Schönheit, ihre schicken, unbekümmerten Einwohner und ihr Essen. Lesen Sie weiter, wenn Sie unsere Lieblingsplätze kennenlernen möchten und Sie können auch gerne eigene Kommentare hinzufügen. Wir wollen unseren Lesern eine möglichst vollständige Erfahrung bieten und heiβen daher jegliche Kommentare willkommen